Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE
Wir fordern: Öffentlicher Nahverkehr für alle!

DIE LINKE

Öffentlicher Nahverkehr für alle! Bezahlbare Tickets und mehr Busse!

DIE LINKE
ÖPNV für alle! Jetzt den Aufruf unterschreiben: www.die-linke.de/verkehrswende

Ende August läuft das 9-Euro-Ticket aus. Es wird viel darüber geredet, dass es damit weitergehen müsste. Aber die Regierung hat mal wieder keinen Plan. Das 9-Euro-Ticket sollte Entlastung während der Preissteigerung schaffen – die Preise sind aber bisher nicht gesunken!

Das 9-Euro-Ticket hat gezeigt: Viele Menschen würden den Nahverkehr nutzen, er ist aber ohne 9-Euro-Ticket zu teuer. Und: Viele verzichten auf das Auto, wenn der ÖPNV preiswert und unkompliziert funktioniert.

DIE LINKE will einen gut ausgebauten Öffentlichen Nahverkehr, mit guten Verbindungen und schnellen Takten. Das ist gut fürs Klima, gut für die Städte und Gemeinden, die vom Auto-Verkehr entlastet werden. Und es ist gerecht, weil alle mitfahren können!

Bezahlbar!

Unser Ziel ist, dass der ÖPNV kostenfrei ist. Unsere Schritte dahin sind:

  1. Das 9-Euro-Ticket muss verlängert werden. Sonst kehrt das Tarif-Chaos zurück.
  2. Dann wollen wir einen einheitlichen Tarif in ganz Deutschland von nicht mehr als 1 Euro pro Tag. Das Angebot gilt für Tages-, Monats- und Jahreskarten. Schüler*innen-, Azubi- und Sozialtickets sind kostenfrei.
  3. Der ÖPNV soll bundesweit und für alle kostenfrei sein.

Gut ausgebaut!

Es darf nicht sein, dass der Nahverkehr an seine Grenzen stößt, weil sich jetzt mehr Menschen leisten können, ihn zu nutzen! Der Bund muss ein Programm auflegen, um mehr Busse und Bahnen auf die Strecken zu bringen. Das Schienen-Netz muss erweitert werden. Wir wollen eine Mobilitätsgarantie für den ländlichen Raum, auch durch Rufbusse und Sharing-Modelle. Dazu muss der Bund den Ländern und Kommunen zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung stellen!

Mehr Arbeitsplätze!

Schon jetzt sind die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten belastend und stressig. Wenn die Fahrgastzahlen steigen – und das sollen sie! – müssen auch mehr Jobs geschaffen werden. Weniger bei Ticket-Verkauf und -Kontrolle, mehr beim Service, in den Stellwerken, hinterm Steuer und in der Schienen-Industrie.

Wie das bezahlt wird?

  • Die Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP hat gerade 100 Mrd. Euro für Aufrüstung genehmigt. So viel Geld lässt sich nur schwer vorstellen. Mit 100 Mrd. Euro könnte bis zur nächsten Bundestagswahl der Nahverkehr ausgebaut werden: mehr Verbindungen, bessere Taktung, mehr Personal – und der ÖPNV könnte bundesweit kostenfrei sein. Hier wäre das Geld besser eingesetzt!
  • Investitionen in Nahverkehr und Schienen sind Investitionen in die Zukunft. Sie dürfen nicht von der Schuldenbremse ausgebremst werden!
  • Hohe Vermögen müssen endlich gerecht besteuert werden! DIE LINKE fordert eine Vermögensteuer.
  • Manche Unternehmen machen in der Krise und wegen der Krise Extra Profite – Mineralölkonzerne, Energie- und Lebensmittelkonzerne, Amazon ganz vorn. Diese Extraprofite wollen wir mit einer Übergewinnsteuer belegen.

Für eine gerechte Verkehrswende. Gut fürs Klima und gut für alle.

Jetzt den Aufruf unterzeichnen: www.die-linke.de/verkehrswende


"Luckenwalde steht links."

Theodor Fontane (1819-1898), Wanderungen durch die Mark Brandenburg

Thema Corona-Virus

Alle Informationen und Hinweise rund um das Thema Corona-Virus finden Sie, fortlaufend aktualisiert, in einem Dossier auf den Seiten des Landkreises.

Linksblick, Ausgabe August / September 2022

Linksblick

Zur aktuellen Ausgabe der Zeitung unseres Kreisverbandes kommen Sie hier.

Einblicke, Ausgabe August / September 2022

Einblicke

Die aktuelle Ausgabe der Zeitung unserer Kreistagsfraktion lesen Sie hier.