Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
F. Thier
"Unser" Pelikan im Stadtwappen lebt es vor: Luckenwalde hilft!

Fraktion DIE LINKE/BV im Luckenwalder Stadtparlament

Hochwasserkatastrophe – Luckenwalde hilft

Auch die Luckenwalder Stadtverordneten und die Verwaltung treibt es um, wie den Menschen, über die die Hochwasserkatastrophe hereingebrochen ist, wirkungsvolle Unterstützung geleistet werden kann.

Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg, der im engen Austausch mit den Schwesterverbänden in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz steht, übermittelte, dass Sachspenden nicht (mehr) zielführend sind. Vertreter*innen des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks, die mit Einsatzkräften im Katastrophengebiet sind, schildern Ähnliches: Vor Ort herrsche das Chaos. Sachspenden könnten gar nicht gelagert, sortiert und bedarfsgerecht verteilt werden. Finanzielle Hilfe dagegen könne zielgerichtet eingesetzt werden und komme genau dort an, wo sie gebraucht werde.

Zur Linderung der Not entschieden fraktionsübergreifend Stadtverordnete und Bürgermeisterin deshalb am heutigen Vormittag kurzerhand, dass die Stadt Luckenwalde für jede*n Bürger*in der Stadt einen Euro, also insgesamt 21.000 EUR, spendet.

„Wir wenden uns auch an unsere Bürgerinnen und Bürger und bitten darum, dass jede*r, der*m es möglich ist, durch eine eigene Spende die Hilfsgelder aus Luckenwalde aufstockt“, so der Appell der Bürgermeisterin.

Die Stadt wird auf das DRK-Konto IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07 Stichwort: Hochwasser (www.drk.de/dstgb) überweisen. Die Mittel sollen aus dem städtischen Haushalt zulasten eigener geplanter Unterhaltungsmaßnahmen finanziert werden.


"Luckenwalde steht links."

Theodor Fontane (1819-1898), Wanderungen durch die Mark Brandenburg

Thema Corona-Virus

Alle Informationen und Hinweise rund um das Thema Corona-Virus finden Sie, fortlaufend aktualisiert, in einem Dossier auf den Seiten des Landkreises.

Linksblick

Zur aktuellen Ausgabe der Zeitung unseres Kreisverbandes kommen Sie hier.

Einblicke

Die aktuelle Ausgabe der Zeitung unserer Kreistagsfraktion lesen Sie hier.